Kosten

In unserem Sortiment führen wir:

 

Bio- Knospen Olivenöl in: 

3lt Kanister à 60 SFr.  (Ernte 2019)

1lt Kanister à 24 SFr.  (Ernte 2019)

0.5lt Dose    à 15 SFr.  (Ernte 2019)

Diese Preise gelten für unsere Zwischenverteiler. Andere Verkaufsstellen, die unser Öl weiterverkaufen, dürfen eigene Preise festlegen. 

 

Bio- Oliven Knospe zertifiziert, (Abfüllbetrieb mit E.U. Bio Zertifikat):

Mavrolies, 200 gr Abtropfgewicht zu 5.- SFr. /Glas

Kalamon, 200gr Abtropfgewicht zu 5.- SFr. /Glas

 

Daten für Öl- Einzahlungen:

JANI Import GmbH, 3097 Liebenfeld BE       

IBAN: CH27 0900 0000 4118 2732 2
Postcheck-Konto: 41-182732-2

 

 

Hinweis zur Haltbarkeit:

Das Mindesthaltbarkeitsdatum sagt leider wenig über die Qualität des Inhaltes aus. Der Abfüller muss, zum Zeitpunkt des Abfüllens höchstens 18 Monate dazurechnend, das mind. Haltbarkeitsdatum angeben, egal, wann die Ernte der Oliven stattgefunden hat!  

Verschiedene Jahrgänge miteinander zu vermischen wäre einfach, besonders in schlechteren Jahren, aber das ginge gegen unsere Griechisch- Schweizerische Ehre. 

Darum gilt bei uns: es hat, solange es hat.

Ab der Olivenernte vom Nov. 2017 werdet ihr auf allen Gebinden einen Aufkleber mit dem Erntejahr finden, damit das, was uns selbstverständlich ist, deutlich sichtbar wird: Bei jeder Ernte kommt nur frisches Öl in die Kanister. 

Uns  ist es ein großes Anliegen, für den Preis eine gesicherte Qualität zu bieten.

 

Wir, Jannis Soumas und Nicole Montandon möchten den Absatz von unserem Olivenöl in der Schweiz sowohl für die Verbraucher, als auch für uns als Produzenten preisgünstig und preisgerecht gestalten:

Eine Schweizer Familie soll sich wahrhaft biologisches Olivenöl leisten können, ohne es mit dem Tropfenzähler abmessen zu müssen, und wir  Bauern in Griechenland sollen nach Bezahlung

 

  • aller biologischer Dünge- und  Schädlings-Bekämpfungsmittel
  • der Löhne der Erntearbeiter
  • der Bio Lizenz Beiträge
  • dem Unterhalt von Maschinen und deren Treibstoffbedarf
  • der Ölanalysen (siehe  Analysenresultate)
  • der Press- und Abfüll-Koste
  • der Gebindekosten
  • der Transport – und Zoll- Gebühren
  •  einen fairen Ertrag aus unserer Arbeit erwirtschaften können, der zumindest die Lebenskosten deckt.

 

Sicher könnten wir, wie alle im Dorf und weit rundum auf herkömmliche, weniger aufwändige Weise wirtschaften, Gift spritzen, mit Nitrat düngen und das Öl der Mühle verkaufen, wo es so oder so mit anderem Olivenöl vermischt wird. Qualität spielt da keine entscheidende Rolle.

 

Aber wo bliebe denn da die Freude? Ohne den Antrieb, ein möglichst wertvolles, biologisches Olivenöl zu erzeugen, ohne Streben, es durch neue Ideen weiter zu verbessern, und ohne die Wertschätzung, die uns so viele von euch Kunden entgegenbringen.....wären wir echt arm!